Die beste Lehrerin

Vor Kurzem hat mir jemand über eine Kollegin gesagt, diese sei, ihrer Meinung nach, die beste Lehrerin in Rumänien. Das hat einige Gedanken in mir wecken lassen. Was heißt das, die beste Lehrerin? Nach welchen Kriterien? Gibt es überhaupt eine „beste“ Lehrerin? Was glaubt ihr?

19 Antworten

  1. Die beste Lehrerin….tja,…das ist eine interessante Idee.Es gibt viele und begabte Lehrerinen in Rumanien ,aber ich bin der Meinung,dass Perfektion,naturlich, es nicht gibt.
    Jede Person hat verchiedene Glauben,Ideen und ,auch, Meinungen und,deswegen ist es ein bisschen schwer nur eine Person zu wahlen,als die beste Lehrerin.
    Die Schuler gewohnen sich mit ihrer Lehrerin im laufe der Zeit und wenn sie,auch, Ergebnisse haben,sind sie sicher,dass sie die beste und die fahigste Lehrerin haben.
    Das ist nicht falsch…wie ich gesagt habe….Wir sind verschieden,wir denken anders und ,auch,sind unsere Meinungen und Kriterien nicht immer die gleichen.
    Ich glaube,dass jeder Mensch in diesem Leben eine”Rolle spielen soll”.Wir wurden geschafft etwas Gutes und Wunderbares in verchiedenen Bereichen zu tun.Deshalb sind wir nicht alle Artze oder Sangere oder Lehrer.
    Wir besitzen einige Eigenschaften ,die uns helfen konnten,in einem bestimmten Bereich die beste zu sein.Wir mussen nur diese Eigenschaften erfahren und sie verbessern.
    Diese Sache passiert auch mit den deutschen Lehrerinen.Sie lieben diese Sprache,sie studieren sehr viel,um dann andere Leuten zu unterrichten und naturlich,sind sie sehr begabt und sie haben sehr viele Kenntnisse.
    Ich kann diese Meinung mit einem kleinen Beispiel verstarken.Bitte,kugen Sie mal,dass so viele Schuler bei der Landesphase waren.So viele guten un vorbereiteten Jugendlichen,die,naturlich, Deutsch mit Hilfe der Lehrerinen gelernt haben.
    Man kann,auch,nicht vergessen,dass heutzutage so viele rumanischen Jugendlichen in Deutschland oder Osterreich mit einem Stipendium studieren,oder dass so viele Schuler eine Prufung,wie ZD oder DaF,abgestanden sind und das zeigt,dass in Rumanien viele deutschen Lehrerinen die beste sind!

  2. Meiner Meinung nach kann man keinen Lehrern als besten bezeichnen, denn jeder hat sein eigenes Ideal, auch bei punkto Lehrer.
    Manche finden, dass der so genannte besste Lehrer eine Person ist, der eine fast grenzenlose Freiheit dem Schüler bietet und deshalb muss sich dieser nicht anstrengen. Andere hinngegen bezeichnen einen solchen Lehrer als unseriös, als einen Menschen der den Schüler gar nicht auf die Zukunft vorbereitet. Diejenigen, die dieser Meinung sind, bevorzugen einen Lehrer, der nicht unbedingt streng ist, sondern bereit ist durch viel Mühe und Geduld einen Schüler, der noch nicht die nötige Erfahrung und die nötigen Kenntnisse hat, auf die Zukunft vorzubereiten. Und nicht nur das. Diese Lehrer sind auch wichtige Wegweiser, denn sie zeigen, in den meisten Fällen, den richtigen und etischen Weg zum Ziel aller Menschen: ein glückliches Leben.
    Natürlich gibt es auch Personen, deren Meinung nach der beste Lehrer dem Schüler die Informationen gibt, die zu dem Lehrers Fach gehören und womit der Schüler eine gute Note beim Abitur bekommt.
    Wenn man mich fragen würde, was ich unter die Bezeichnung „bester Lehrer“ verstehe, würde meine Antwort so lauten: der beste Lehrer sollte eine Person sein, der mir die nötige Informationen bietet, für ein gutes Start ins selbststendige Leben, aber nicht nur das. Er sollte auch eine enge Bezugsperson sein. Das heißt nicht, dass er eine Elternrolle oder Freundenrolle spielen soll, sondern er soll ein Mensch sein, dem man die Zukunftspläne ohne Hemmungen beichten kann und um Rat fragen kann, denn ich glaube, dass der Lehrer einer der wichtigsten Personen in die Entwicklung eines Menschen ist und jemand, der die Zukunft einem sehr beeinflussen kann.

  3. Die „beste“ Lehrerin ist eine „gute“ Lehrerin – also es stellt sich die Frage, was eine gute Lehrerin heißt. Ich finde, eine gute Lehrerin soll verschiedene Kompetenzen und Verhaltensweisen erweisen: soziale Kompetenzen (gut mit den anderen umgehen), fachliche Kompetenzen (ihr Fach gut beherrschen), didaktische Kompetenzen (ihr Fach gut vermitteln) und persönliche Kompetenzen (sich gut entwickeln, ständig lernen und sich anpassen) .
    Es gibt Lehrerinnen, die in manchen von solchen Kompetenzen besonders gut sind und in anderen besonders schwach. Es stellt sich die Frage, was wäre die „ideale Zusammensetzung“ (wie viel Prozent von jedem „Zutat“) man braucht, damit eine Lehrerin besonders gut ist und, eventuell, sogar die „beste“.
    Diese Zusammensetzung hängt von den Schülern ab, von ihren Bedürfnissen. Es entsteht hier aber die nächste Frage: sind die Bedürfnisse der Schüler so einheitlich, dass man auf Grund derer den Zusammenhang der Kompetenzen in einer „guten“ Lehrerin feststellen könnte? Ich glaube, die Schüler haben unterschiedliche Bedürfnisse, nicht nur von Schule zur Schule und von Alter zu Alter (als Gruppen), sondern auch individuell. Der eine braucht seelische Unterstützung und der andere, in derselben Klasse, nur fachliche Herausforderung an einem gewissen Zeitpunkt. Um diese Bedürfnisse korrekt zu schätzen braucht die Lehrerin bestimmte Kompetenzen, also man kann sagen, was eine „gute“ Lehrerin unbedingt als Kompetenzen erweisen soll, es ist aber unmöglich, glaube ich die Zusammensetzung von diesen Kompetenzen generell festzustellen.
    Darum gibt es viele „gute“ Lehrerinnen, auch „schlechte“ Lehrerinnen, man könnte aber keine „beste“ Lehrerin wählen, nur eventuell die „beste“ Lehrerin für diesen Schüler, eventuell für diese Klasse, wenn man eine begrenzte Anzahl von Lehrerinnen für den Vergleich zur Verfügung hat. Deshalb glaube ich, mindestens auf Landesebene: es gibt keine „beste“ Lehrerin.

  4. Spieglein, Spieglein an der Wand
    Wer ist die beste Lehrerin im Land?

    Frau Lehrerin, Ihr seid die beste hier,
    aber ueber die Berge …..

    Ich erwarte ungeduldig das Wiedersehen mit ihr;
    Ich mache gern die Aufgaben, die sie aufgibt;
    ich bin gut in ihrem Fach und sie freut sich darueber;
    und wenn ich manchmal nicht ganz auf der Hoehe bin,
    verzeiht sie es mir, hat Geduld und Vertrauen.

    Sie ist gut gelaunt und laechelt uns an
    Sie prueft die Aufgaben und erklaert noch einmal,
    was wir nicht verstanden haben
    Sie spielt, singt und tanzt mit uns,
    Sie ist Lehrerin, dennoch ganz anders.

    Manche sagen, was sie unterrichtet ist sehr schwer
    Andere sagen, was sie unterrichtet ist sehr leicht
    Viele sagen, was sie unterrichtet ist sehr wichtig
    Einige sagen, was sie unterrichtet ist nur “nebenbei”
    Ich sage mir: “Du Glueckspilz!
    Du hast die beste _____Lehrerin!”

    Im ganzen Land? (Kontinent, Planet, Universuum?)
    darueber laesst es sich noch streiten.

  5. Die beste Lehrerin, oder warum nicht, der beste Lehrer – bleibt ein Konzept unter den Schuelern, die gewisse Erwartungen von ihren Lehrern haben.

    Das wuerde heissen, die Schueler haben schon ihre Gedanken, ihre Meinungen und ihre Vorstellungen ueber eine Person und versuchen zugleich elle diese Eigenschaften in einer Person – Lehrer oder Lehrerin zu finden und zu erkennen.

    Der, die BESTE in einem Beruf zu sein, bedeutet gewidmet zu sein, aufmerksam mit allen Ideen, die man den Kindern oder Jugendlichen uebermitteln kann.

    Ein bester Lehrer sollte immer authentische Auskuenfte aus allen Lebemsbereiche zur Verfuegung haben, um auf diese Weise weiter den Kindern oder Jugendlichen bestimmte Kompetenze zu entfalten und entwickeln< die soziale Kompetenzen findet man die besten, denn spaeter im Leben werden gerade diese die erfolgreichsten und die bedeutendsten.

    Als Lehrer sollte man sehr aufmerksam darauf machen, welche Informationen, die Qualitaet dieser, denn auf Grund dieser Informationen bilden die Junge Generation die Zukunft.

  6. Neulich hatte ich eine sehr verrueckte Idee. Wie die lautet, ist eigentlich unbedeutend. Hauptsache sie war sehr verrueckt.
    Ich habe alle Lehrer meiner Schule um eine Meinung gebeten. Vielleicht auch noch Tipps oder sowas dazu? Egal, ich habe sie darauf angesprochen, und ein bisschen entaeuscht aus der Sache rausgekommen.
    Es gab Lehrer, die mit meiner Idee einverstanden waren, sogar voll und ganz. Andere haben ein Stueck gemeckert, sind aber zu demselben Schluss gekommen. Ein paar haben mir vorgeschlagen, das Ganze besser liegen zu lassen, aber sie wirkten nicht allzu ueberzeugend. Und es gab auch jene Lehrerin, die genau das gesagt hat, was ich hoeren wollte – eigentlich meine allerliebste Lehrerin.
    Was sie so besonders macht? Obwohl sie uns Geisteswissenschaften beibringt, was ihr Professionalismus erklaerkt, bin ich mir ganz sicher, dass sie dieselbe Lehrerin auch in andereren Berreichen sein wuerde, so wie Mathe oder Sport. Ich glaube, dass das eine der vielen Eigenschaften eines waschechten Lehrers ist: dass er eine besondere Beziehung mit seinen Schuelern aufbaut, auf einer tiefgruendigen Ebene, so dass jeder einzelner Schueller so eine Art Vertrauen spuehrt, dass der Lehrer ihm etwas wichtiges und interessantes mitzuteilen hat. Die Schueller werden somit willig, etwas zu lernen, und haben auch Spass dabei – egal, um was fuer ein Fach es geht, weil der Lehrer das bestimmte Etwas hat, um Aufmerksamkeit und Wissenslust zu sammeln.
    Das ist aber nicht alles. Ein waschechter Lehrer sollte auch in der Lage sein, die Schueller auf persoenlicher Weise helfen zu koennen, ihnen den richtigen Weg hinzuweisen. Ausserdem sollte er auch die Besten auswaehlen koennen um ihren Potentiall zu nuetzen.
    Meine Lieblingslehrerin trifft all diese Kriterien.

  7. Der beste Lehrer, die beste Lehrerin…?! Gibt es überhaupt solche Lehrer? Bestimmt wünschen wir uns alle wenigstens zwei gute Menschen als Vorbild zu haben. Gute Lehrer sollten eigentlich Menschen (betont) sein, und nicht nur didaktische Kompetenzen, sonder auch positive Charaktereigenschaften besitzen. Sie müssen unbedingt eine eher positive Lebenseinstellung haben und den Sinn für Humor nicht verlieren. Sie müssen ausstrahlen, höflich, belesen und intelligent sein. Lehrer sollen pünktlich sein, gerne zur Arbeit gehen, sich nicht immer weigern. Hilfsbereit sollten sie auch sein und nicht nur während der Stunde, sondern auch nach dem Unterricht.

    Ein guter Lehrer muss erstmal die Intention haben einen guten Unterricht zu schaffen. Er soll nicht so viel Wert auf die Grammatik legen, sondern auf die Kommunikation. Wir sollen miteinander kommunizieren… er soll uns in Verbindung mit Muttersprachlern bringen, damit wir die Chance haben, ein richtig gutes Deutsch zu beherrschen. Die Unterrichtsthemen und die Aktivitäten sollten attraktiv sein, uns soll die Stunde Spaß machen. Computereinsatz- so oft wie möglich, Musik während der Arbeit soll auch nicht fehlen.

    Ein guter Lehrer darf nicht vergessen, dass wir- die Schüler- alle gleich sind. Er soll im Stande sein, Disziplin in der Klasse zu schaffen. Streng- aber nicht zu streng, lieb- aber nicht zu lieb..

    Sehr wichtig für mich ist die eigene Meinung, der beste Lehrer soll keine Angst haben unsere Meinung über seine Aktivität zu erfahren. Ich würde ihm gerne am Ende der Stunde oder des Semesters mitteilen, wie ich seine Stunden gefunden habe!

  8. Meiner Meinung nach gibt es vielleicht eine beste Lehrerin oder Lehrer, aber nicht so, dass diese Lehrerin oder diese Lehrer für allem die beste ist, sondern für nur einzelne Menschen, die mit ihr oder ihm sich eine gute verständlich machen können. Wir sind alle unterschiedlich, wir haben nicht dieselbe Mentalität, Persönlichkeit, und wir brauchen auch in verschiedenen Situationen Hilfe oder Standpauke. So jedermann kann eine ‘’beste Lehrerin’’ haben, vielleich jedermann braucht auch eine…
    Wenn es zum Schlimmsten kommt, wirr sollen wissen, ob wir auf unserer Lehrerin zahlen können und mit was müssen da wir rechnen. Selbsverständlich bedeutet das nicht, dass wir die Suppe nicht auslöffeln müssen, sondern das, dass wir mit unserer Lehrerin zusammen und ruhig besprechen können, nachdenken können und vielleicht auch Lösungen finden können.
    Wie ich denke, können wir nicht eine beste Lehrerin mit erklärbaren Kriterien auswählen. Man soll wissen mit welchen Persönlichkeiten sich gut verstehen kann,was ist angenehm oder nicht, was nicht akceptieren kann und so weiter. Ich meine, aber die beste Lehrerin jene ist, die uns sehr viel unterrichten kann, und nicht nur von einem Fach, sonder auch von dem alltaglichen Leben. Ich denke, die wichtigste Sache ist, wenn wir mit einer Lehrerin Unterrichten haben, dass wir, die Schüler, fühlen müssen, dass wenn wir mit dem Lehrplan fertig sind, wir sind mehrer, als wir das Schuljahr angefangen haben. Als Nachwort möchte ich sagen, zu allererst haben die Lehrerinen di Rolle um uns zu unterrichten und machmal auch zu pflegen, und wenn eine Lehrerin diese Rolle erfüllt, können wir dann diese Lehrerind die beste Lehrerin heissen.

  9. Seit langer Zeit gibt es kleine Streitereien, deren Hauptthema „der beste Lehrer“ ist und so was würde noch länger geben, als ob das wirklich wichtig wäre.
    Meiner Meinung nach ist es fast unmöglich festzustellen, welcher Lehrer der beste ist, weil jeder auf verschiedene Eigenschaften eines Lehrers mehr Wert legt, seine eigene Erwartungen von dem Mensch hat, dessen Beruf ihm etwas zu lernen ist.
    Ich glaube, dass jeder Schüler einen „besten“ Lehrer hat und das wird sich nie verändern, aber derselben Lehrer kann den Alptraum eines anderes Schülers sein. Das hängt davon ab, dass jeder seine eigene Prioritätenskala hat und die Schule kann für einen der Nullpunkt auf dieser Skala sein, während für einen anderen die letzte Sache ist, die ihn interessiert. Aber es wird immer für jeden einen Lehrer geben, die die meisten Qualitäten hat, die von einem erwartet sind.
    Manche erzählen über ihre Lehrer, als ob diese die besten aus der ganzen Welt würden und machmal sagen sie das auch laut. Aber können wir als Schüler so richtig feststellen, ob einer Lehrer gut oder schlecht ist, ob seine Unterrichtsmethoden gut oder dumm sind?
    Meiner Meinung nach sollten wir einmal für immer mit dem Kritik nicht nur an die Lehrer aufhören, sondern auch an andere Leute und versuchen, das Beste von jedem zu entdecken und das zu benutzen. Ein Lehrer ist auch ein Mensch und jeder Mensch hat sowohl Stärke, als auch Schwäche, deswegen wäre es besser, meiner Ansicht nach, wenn wir nicht mehr den Ausdruck “ der beste Lehrer“ oder noch schlimmer „ein perfekter Lehrer“ benutzen würden und einfach nur sagen, dass jemanden uns am besten gefällt .

  10. Es ist schwierig zu behaupten, dass man die beste Lehrerin kennengelernt hat.Warum?
    Erstens, weil man nie genuegende Lehrerinen kennt, um sie mit Anderen zu vergleichen.Es sei moglich, jemanden zu scheinen, die beste Lehrerin aus einer Schule zu sein, oder aus einem Kreis, aber mit Sicherheit kann man nicht sagen, sie sei die beste aus Rumaenien, weil man nicht alle Andere kennt.
    Zweitens, weil “beste” immer relativ und subjektiv ist.
    Die wichtigste Bedingung, meiner Meinung nach, um die beste Lehrerin zu sein, ist diesen “Job” gerne zu machen. Wenn man etwas gerne macht, dann schafft es man, es auch gut zu tun. Personlich, habe ich Lehrerinen, die
    immer frohlich zum Unterricht kommen und das hilft auch uns, weil so gibt sie uns “Mut”, um mit Spass in der Schule weiterzubleiben.
    Gegenseitig, gibt es auch Lehrerinen, die einfach in das Klassenzimmer hereintreten, ihre Tasche auf das Pult werfen und fangen an, mit keinem Lust, zu unterrichten. Ich finde es total unhofflich, weil wenn die Lehrerin, die eigentlich ein Beispiel fur die Schuler sein sollte, sich so benimmt, wie werden sich die Schuler benehmen werden? Ich finde es also wichtig, eine gute Beziehung mit den Schulern zu haben!
    Drittens, muss fur mich,”die beste” Lehrerin sehr gut vorbereitet sein. Sonst werden peinliche Situationen stattfinden, wenn sie keine Antwort geben kann.
    Eine gute Lehrerin muss die Noten nicht viel zu leicht geben, aber soll keinen einen Unrecht machen. Fur eine Lehrerin, ist es eine Tugend, wenn sie die Klasse unter Kontrolle haben kann.
    Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass es eine “beste” Lehrerin uberhaupt gibt, aber wenn man sich die Muhe gibt, kann man versuchen die Beste zu werden.

  11. Heutzutage wird es sehr viel zwischen den Schüler über die perfekte Lehrerin gesprochen. Die Mehrheit der Schüler hat sich ein Vorbild der idealen Lehrerin geschafft, aber dieses wird meistens nicht nach samtlichen Kriterien dargestellt, sonder nach subjectiven.
    Darüber habe ich auch sehr oft Gespreche mit meinen Kollegen geführt und schließlich habe ich beschlossen, dass für denen großten Teil die beste Lehrerin, die die nett, gar nicht streng und ruhig ist und sehr viel zulässt, perfekt wäre. Leider kommt meine Vorstellung der besten Lehrerin im Konflikt mit der meiner Klassekamaraden: auf einer Seite würden sie gern leichter große Zensuren erhalten, d.h. wenige Leistungen-großer Erfolg, auf der anderen Seite möchte ich mehr Arbeiten, mehrere Erfahrungen machen und mehr intelektuell stimuliert werden.
    Was für mich ideal wäre ist eine Lehrerin zu haben, die pedagogisch begabt ist, die weiss wie man eine gute Beziehung mit den Schüler schafft und deren Interesse in ihrem Bereich weckt. Diese soll die Lehrlinge dabei helfen die Informationen aus verschiedenen Fächer im Verknüpfung zu stellen, also sich auch für unsere Allgemeinebildung kümmern. Die Lehrerin söllte auch viel Geduld haben, indem sie auch die Schüller unterstützt, die manchmal den Tempo bei Lehrnen verlieren und sich der Stoff nicht gleichzeitig mit den anderen anprägen können. Der Aussehen der Lehrerin interessiert mich gar nicht, das sei deswegen weil ich nicht dieser sonder seine Kenntnisse übernehmen will.
    Am wichtigsten für mich ist die Beziehung Schüler-Lehrer, weil von dieser auch die Stimmung bei der Unterricht dargelegt wird. Ich glaube dass es nicht so was wie die beste Lehrerin gibt, weil sie auch Mensch ist und sie auch Schwäche und Stärke hat und deswegen könnte niemand alle „Kriterien” bestehen.

  12. “Die beste Lehrerin” .. Ja, das scheint mir ein ganz besonderes Thema, denn heutzutage versucht man immer wieder, die Vorschrift der Vollkommenheit zu entdecken. Natürlich wird es schwerer, wenn man vor einem jungen Publikum steht, denn Jungedlichen sind sehr kritisch. Die heutige Jugend hat groβe Erwartungen auf die Zukunft, also die Führer zum Erfolg sollen in diesem Sinne bereit und auch begabt sein, um diese Erwartungen zu erfüllen.
    Ein Lehrer fängt natürlich damit an, ein solcher Führer zu sein. Deshalb muss man verschiedene Eigenschaften besitzen, wie zum Beispiel Geduld, gute Kommunikationsfähigkeiten, Kreativität, bestimmte Grundsätze und .. NEIN ! Ich muss aufhören ! Warum würde ich einen Kompromiss mit mir selbst schlieβen ? Die Gewissensfreiheit besteht sich nicht darauf, solche Vorurteile anzunehmen. Die Definition “des besten Lehrers” oder “der besten Lehrerin” hängt allerdings von der Persönlichkeit des Schülers ab. Es ist bestimmt eine subjektive Sache, also analysiert man dieses Thema aus einer eigentümlichen Perspektive.
    Meiner Meinung nach, muss diese “beste” Lehrerin nicht unbedingt eine Menge bestimmte Kriterien erfüllen, sondern eine einträchtige Verbindung verschiedener Kennzeichen sein. Ich denke mich lächelnd an eine Person, die mir immer übergeredet hat, mutig weiterzugehen und unaufhörlich zu kämpfen, um meine Träume und Ideale zu erreichen. Ja, ich halte diese Frau für die “beste” Lehrerin, oder besser würde ich sagen : die schönste Lehrerin, was nicht nur die Auβenseite, sondern auch die Innerliche betrifft. In dieser Hinsicht mache ich mir keine Sorgen : es gibt selbstverständlich eine Tendenz, die Mitmenschen oberflächlich zu beurteilen. Aber ohne eine offene Seele und einen vielseitigen Verstand, können diese “Führer” kein Vertrauen gewinnen. Die schon genannte Vollkomenheit wird NUR auf diese Art und Weise dargestellt ! 🙂

  13. Es ist schwer, der Beste zu sein; ob in der Schule oder im Beruf spielt eigentlich keine Rolle. Man muss besser als die Mehrheit sein und mit überraschenden Lösungen für einfache Probleme kommen. Doch der Beste zwischen den Lehrern zu sein ist schwieriger als gedacht.
    Wenn es um die beste oder der beste Lehrerin bzw. Lehrer geht, denken die Schüler oftmals an eine Person, die das tut, was sie alles wollen. Die ideale Lehrerin ist schön und jung, hat ewiglange Geduld und gibt keine Hausaufgaben, macht Witze und hat immer “eine Tüte“ mit guten Zeugnissen dabei.
    Was mich betrifft, gibt es keine allgemeine ideale Lehrerin, denn jeder Jugendliche ist verschieden und jeder wünscht sich etwas anderes von seinen Mentoren. Wenn ich darüber nachdenke, welche Stärke meiner Meinung nach die beste Lehrerin sollen hätte, fällt mir ein, dass sie streg sein muss. Sie soll viele Erfahrungen im Leben gesammelt haben, realistisch sein und ihre Schüler dazu zwingen, statt mit Hilfe von elektronischen Geräte selbst Antworten und Lösungen auf aktuellen Problemen finden; entweder sie Mathe, Englisch oder Erdkundelehrerin ist, soll sie ihren Schülern ein Allgemeinwissen anbieten.
    Ein guter Pädagog sollte sich nicht wünschen, beliebt bei seinen Schüler zu sein. Er sollte nicht denken, dass er etwas Gutes tut, indem er ständig seine Lehrlinge im Ruhe lässt und sie nicht tiranisiert. Er soll daran denken, dass er seine Schüler für die Zukunft vorbereiten muss, sodass sie ein erfolgreiches und zufriedenes Leben führen können, und ohne Fleiß und eine gute Erziehung werden sie es nicht schaffen, irgendetwas mit ihrem Dasein zu tun.

  14. Jedes Mensch hat andere Kriterien nach welchen er sich die beste Lehrerin auswahlt. Meiner Meinung nach, die beste Lehrerin ist eine kluge, nette Person, die Kinder magt welche weisst, wie sie eine Lektion interessant vorzutragen soll, damit die Schulern sich nicht langweilen.
    Die Matheprofessorin, die ich in den Gymnasium hatte, ist fur mich die beste Lehrerin. Sie war ein wenig streng, wollte dass wir immer lernen , unsere Hausaufgaben machen und wahrend der Stunde ganz ruhig sein, aber sie war auch sehr lustig, freundlich, immer gut gelaunt, machte manchmal noch einen Witz, damit wir uns nicht langweilen oder um die Atmosphare ein weing zu entspannen, darum war die Stunde ganz interessant. Sie war eine tolle Person nicht nur in der Schule, sondern auch aussen, das heisst sie machte viele Ausfluge, organisierte Aktivitaten, wie zum Beispiel Schlittschuhfahren, und das wichtigste ist, dass sie liebte, ihrer Zeit mit den Kindern zu verbringen.
    Ich glaube, dass fast jeder Lehrer versucht gut bei dieses Beruf zu sein und seine Muhe gibt, aber jeder hat seine Methoden und sicher diese sind verschieden. Das Problem ist, das einige von diesen sehr alt sind und nicht merhr so gut funktionieren, doch die Professoren wollen sie nicht endern, weil sie glauben, dass die klassische Methoden die besten sind.
    Wie fruher gestagt, jede Person hat eine eigene Meinung und wahlt subjektiv seinen idealen Professor, darum denke ich, dass es unmoglich ist eine beste Lehrerin fur alle zu finden.

  15. Der beste Lehrer? Man kann nicht einem so beschreiben ohne subjektiv zu sein. Aber solche Personen existieren.Ich kann selbstverständlich utopisch denken, und mich so eine Art vom Lehrer erfinden, der perfekt ist: er gibt nicht schlechte Noten( vielleicht diese die erste und die am kindischsten formulierte Meinung ist), erklärt sehr gut was er unterichtet, hat viel Geduld etwas mehrmals zu erklären, versucht nicht zu zeigen, dass er besser als wir alle andere ist, jemand, der ohne Widerstand dich nach Hause lassen wird, wenn du keine Lust zum Lernen hast. Das ist aber nicht möglich, es wird sogar zu mehreren Probleme führen.
    Ich würde sehr gern über die Lehrerin sprechen, die in mir für ewig eine Spur gelassen hat. Eine Lehrerin,die so viel Respekt und Wurdigkeit zeigte, dass niemand irgendwas Schlechtes oder Unhöfliches machen konnte. Sie war gar keine wunderschöne Dame, aber ihre Augen lächelten immer. Sie hat uns viel beigebracht, also nicht nur was ihre Fach betrifft, aber auch über allgemeine Kultur, über die Verhaltungsweise eines würdigen Menschen . Sie war für uns eine zweite Mutter, eine Freundin, ein Lehrer, ein Wegweiser. Si e war streng aber nicht übertriebend streng, und hat uns manchmal auch ironisch angesprochen aber mit viel Humor- damit sich niemand beleidigt fühlen konnte.
    Also meiner Meinung nach( um irgendwie die Kriterien eines Argumentativen Textes zu erfüllen), ein Lehrer soll nicht seine Funktion vergessen um “näher zu den Schüller zu kommen“, im Gegenteil, soll so viel wie möglich von seinen Erfahrungen und Kenntnisse weitergeben- die Schüler schätzen das.Und ich würde einen Rat allen geben, die Lehrer werden möchten- sie sollen es nicht tun, wenn sie ihre Kindheit und Jugend gleichzeitich mit dem Eintritt ins Klassenzimmer vergessen werden, wenn sie diesen Job nicht magen. Man sieht so deutlich , wenn jemand seine Arbeit mit Abneigung und Ekel tut oder auf der anderen Seite, mit Liebe und Leidenschaft. Was du gibst, wirst du auch bekommen.

  16. Die beste Lehrerin ist nicht nur eine. Wir, die Schueler, sind sehr anspruchsvoll aber trotzdem, wenn wir vergleichen, gibt es immer jemand netter und so waehlen wir unsere Lieblingslehrerin.
    Die Kriterien sind sehr viele, aber ich kann sie Ihnen nicht mitteilen, sie sind natuerlich ein Geheimnis. Vielleicht koennte ich ein paar Tips geben. Es ist auch wichtig, wenn man nicht lernt, beliebt zu sein, sondern so ist, ohne unbedingt wahrzunehmen.
    Fuer mich bedeutet es sehr viel, wenn die Lehrer uns verehren. Es gibt viele, die mit uns sehr schlecht verhalten, als wir nichts wissen, als sie viel besser als wir sind. Und wenn das passiert, koennen wir sie auch nicht verehren. Die beste Lehrerin sollte an ihre Schueler denken, als an ihr eigenes Kind, weil die Lehrer wirklich unsere Eltern sind, fuer mehr als fuenf Stunde pro Tag.
    Sehr wichtig finde ich auch, die Lehrer unsere Pause zu beachten. Ich habe eine Lehrerin, die waehrend des Unterrichts nur ueber andere Dinge als was wir lernen muessten spricht, und dann, wenn wir Pause haben sollten, erinnert sie sich, dass wir nichts geschrieben haben, und es ist natuerlich unsere Schuld.
    Ich werde Sie nur noch einen Tip geben. Wir wuenschen uns nicht Lehrer, die uns nur gute Noten geben, ohne wir etwas machen zu muessen, wir wollen auch lernen. Aber lernen bedeutet auch Spass zu haben, damit wir gern die Aufgaben, die uns haben, zu loesen.
    Mein Gewissen ist schon voll, dass ich so viel gesagt habe, ich werde mich jetzt aufhoeren. Aber die beste Lehrerin ist die, die nicht nur auf diesen Kriterien passen, sondern auch auf den Wuenschen ihrer eigenen Schueler.

  17. Lehrerin zu sein ist eigentlich nicht der einfachste Beruf, den man wahlen kann. Es ist ein Beruf fur den man viele Eigenschaften haben muss, wie zum Beispiel: Geduld und, am meisten, Liebe dafur, was man macht..
    Meiner Meinung nach kann man niemanden als die beste Lehrerin oder Lehrer betrachten. Jede hat Eigenschaften und Defekten, jeder ist ein Mensch, der eigentlich nicht perfekt sein kann, aber das hangt eigentlich davon ab, wer sie kritsiert und nach welchen Kriterien sie beurteilt werden. In den Augen vieler Schulern ist die beste Lehrerin oder der beste Lehrer, der oder die eigentlich ihnen eine bestimmte Freiheit gibt, die oder der ihnen “alles” erlauben und nicht die, die streng sind oder die, die von den Schulern viel “verlangen”.
    Gute Lehrer sind, meiner Meinung nach, die jenigen, die die Schuler alles was sie wissen gelehrt haben und die jenigen, deren Schuler alles was sie wissen von ihnen gelernt haben. Die Lehrer sind Personen, die einen bestimmten Schulfach unterrichten, aber sie sind, in derselben Zeit, Personen, die die Schuler viel beeinflussen. Ein guter Lehrer muss nicht nur unterrichten, muss nicht nur ein Lehrer sein, sondern ein Beispiel und vielleicht auch ein Freund. Mit deren Hilfe gewinnen die Schuler ihre Kenntnisse, aber auch ihre Personlichkeit. Jeder Schuler bildet seine eigene Personlichkeit und hier spielen die Lehrer eine wichtige Rolle.
    Der beste Lehrer zu sein wird aber immer ein unerreichbarer Ziel sein. Jeder Lehrer ist der beste in seiner eigenen Art, der Preis fur “Der beste Lehrer” kann man nicht nur einer Person geben, man kann sie nicht vergleichen und auch nicht der beste wahlen. Jeder Lehrer ist der “beste” fur einige und der “schlimmste” fur andere, aber sie haben schon einen “Preis gewonnen”, sie haben diesen Beruf gewahlt, der gar nicht einfach ist, sie haben Eigenschaften, von den andren nur traumen. Sie sind Lehrer, aber auch Beispiele.

  18. Meiner Meinung nach der Ausdruck “die beste Lehrerin” kann aus mehreren Sichten analysiert dank des Wortes “beste”, der verschiedene Bedeutungen hat.
    Erstens kann man sagen, dass heutzutage sehr schwer ist, ein guten Lehrer zu sein, weil die finanzielle Motivation nur eine symbolische Rolle spielt. Aber eigentlich die Abwesenheit eines Gleichgewichtes zwischen Arbeit, Belohnung und Leistungsfähigkeit bringt dem Beruf Lehrer viele Schwierigkeiten.
    Zweitens unter der Ausdruck “die beste Lehrerin” verstehe ich eine Frau die aus Leidenschaft lehrt, den in dieser Beruf, Leidenschaft ist das Schluessel zum Erfolg. Sie soll nicht nur sehr viele informationen wissen und klassisch den Kindern lehrt, sondern sie soll die informationen den Kindern durch neue und Aufmerksamkeit erschleichende Methoden weitergeben. Aber jeder Kind hat eine verschiedene beste Lehrerin, weil hier auch etwas psychisches zwischen Lehrer und Kind stattfindet und vielleicht meine beste Lehrerin nicht so beruehmt ist, nicht so viele Diplomen im lange des Lebens bekommen hat, aber fuer mich ist sie die beste, weil sie mit seinen eigenenartigen Methoden mir zu verstehen bringt. Einen Beispiel der meiner Meinung unterstuetzen kann sind meine Deutschlehrerinen. In den 8 Klasse hatte ich in der Schule eine Lehrerin aus Deutschland, die außer dem Doktortitel viele andere Hinweisen hatte und eine 60 jahrige Privatstunden Lehrerin die Deutsch nur als Hobby gelernt und studiert hatte aber sie konnte mir besser zeigen und Deutsch lernen und das ist allerdings das Beste.

  19. Die beste Lehrerin…wie kann man das definieren?Wie kann nur eine Person die beste Lehrerin sein? Denn jeder von uns hat eigene Meinung….und eine beste Lehrerin/ein bester Lehrer finden.

    Die beste Lehrerin/der beste Lehrer ist eine Person, die immer Spass an der Arbeit mit den Kindern hat, die ihre persoenliche Probleme zu Hause laesst, die immer etwas Neues in ihrer Aktivitaeten bringt. Die Schueler lieben diese Person und fuehlen, dass sie ueber alles mit ihr sprechen konnen.

    Ich glaube, dass nicht nur eine Person ….bie beste Lehrerin/der beste Lehrer sein kann, sondern mehrere…..denn in jeder Person findet man etwas Gutes!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: